Zum Inhalt gehen
UHD 4K Videoüberwachung

UHD 4K Videoüberwachung

Die von UHD Netzwerkkameras aufgenommenen Bilder haben eine Auflösung von 3840 × 2160 und somit viermal so hoch wie bei 1080p Full HD. Eine 4K Überwachungskamera wird auch als UHD IP-Kamera oder 8MP Überwachungs-kamera bezeichnet.

Das folgende Bild zeigt den Unterschied zwischen 4K, 1440p, 1080p und 720p.

4K Überwachungskamera

In Verbindung mit dem richtigen Objektiv kann eine 4K Überwachungskamera einen deutlich größeren Bereich überwachen als herkömmliche Überwachungskameras. 

Identifizierung von Personen ist somit auch in großen Bildern möglich. Je mehr Qualität und Details dein Bild besitzt, je größer der Mehrwert für eine erfolgreiche Fahndung.

    Zusammengefasst die gängigen Auflösungen in Kombination mit der im Videobereich angegebenen (Mega)Pixelanzahl: 

    • SD/PAL = Auflösung: 720 x 576 (576p) / 414.720 Pixel
    • HD ready = Auflösung: 1280×720 (720p) / 1920×540 (1080i) / 921.600 Pixel
    • Full-HD = Auflösung: 1920×1080 (1080p) / 2.073.600 Pixel
    • 2K = Auflösung: 2048×1080 (2K) / 3.145.728 Pixel
    • 4K UHD = Auflösung: 3840×2160 (2160p) / 8.294.400 Pixel
    • 4K = Auflösung: 4096×2160 (UHD-1) / 12.582.912 Pixel
    • 8K = Auflösung: 7680×4320 (UHD-2) / 33.177.600 Pixel

     

    Wir prüfen deine Anforderungen, damit du dich am Ende nicht mit Bildern wie im unteren Beispiel und einer erfolglosen Fahndung abfinden musst. Einbrecher rauben uns finanzielle Werte, liebe Erinnerungsstücke und unser Sicherheitsgefühl. Lassen wir es nicht soweit kommen.

    Vorheriger Artikel Videoüberwachung und die DSGVO

    Kommentar schreiben

    Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie angezeigt werden

    * Pflichtfelder